Bautagebuch Stadtvilla “Villa Marienborn”


31. März 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein,ARTOS Haus


Irgendwann stand fest: Wir wollten nochmal bauen. Zunächst hatten wir unser 1990 gebautes Reihenendhaus zu einem guten Preis verkauft. Es sollte nun etwas freistehendes sein, entsprechend wurde erst nach laaaaaanger Suche das Traumgrundstück gefunden…

Geplant haben wir den Massiv-Bau einer von Andreas Nees, einem (ideenreichen)  ARTOS HAUS Architekten und uns geplanten, freistehenden weißen 8-Zimmer Stadt-Villa als Niedrigenergiehaus mit KFW-70. Mit zwei Vollgeschossen  und lichter Raumhöhe von 2,60 m sowie einem modernen Zeltdach (Trockenbinderkonstruktion), das mit weiteren ca. 75 qm ausreichend Nutzfläche als „Keller-Ersatz“ bietet. Ein für uns recht nutzloser Keller kam nicht in Frage, außerdem bereiten Keller früher oder später oftmals Probleme.
Als Generalunternehmen haben wir uns nach vielen anderen (teilweise enttäuschenden) Beratungsgesprächen u.a. mit den Baufirmen HeinzVonHeiden, IBG-Haus und Viebrockhaus für die ARTOS Planen & BAUEN GmbH entschieden.

Stadtvillen liegen ja voll im Trend. Verständlich, schließlich bietet diese Bauweise die maximale Nutzung der Gebäudegrundfläche und ist darüber hinaus mit den von uns gewählten 400 mm (!) Außenwänden (inkl. Putz) auch noch sehr Energieeffizient. Die Beheizung, Klima-Kühlfunktion und Warmwasser erfolgt über eine zeitgemäße leistungsfähige Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Außengerät und Wasserspeicher. Endlich Schluss mit Abhängigkeit von Gas- oder Ölpreiserhöhungen. Gebaut wurde gemäß aktueller Energieeinsparverordnung EnEV 2009.

Ausgestattet wird unser Haus u.a. mit einer Fußbodenheizung im EG und OG mit Kühlfunktion, Energiesparverglasung als Dreifachverglasung (Ug-Wert = 0,7 W/m²K), elektrische Rollläden an allen 19 Fenstern, Solarvorbereitung, weißer Aluminium-Haustüre mit 2 Seitenteilen. Beide Vollgeschosse  bieten eine traumhafte lichte Raumhöhe von 2,60 m. Die tragenden Innenwände sind auch massiv (17,5 cm).
Über insgesamt drei Terassentüren alleine im Wohnzimmer (zwei davon Doppelflügelig) kann man die 40 m²  überdachte Süd-Terasse betreten…

Anstatt einer “Holztreppe” (der Standard bei schlüsselfertigen Häusern) haben wir uns für eine Stahlbetontreppe (mit Natursteinbelag) entschieden, die vor Ort gegossen wird. Außerdem über dem breiten Eingangsbereich ein Glasdach, indirekte LED-Beleuchtung im Dachüberstand, drahtlose Kameraüberwachung, Netzwerk und DVB-T in allen Wohnäumen (LCD-Flat TV auch im Hauptbad!)  sowie Velux EVERFINISH Kunststoff-Dachfenster.

Als besonderes Highlight u.a.: Eine mit 9,00 m x 4,30 m sehr grosszügige massiv gebaute beheizte Garage mit direktem Zugang in’s Haus, das weiß man (nicht nur) an den regnerischen Tagen zu schätzen…!  Die sehr lange Garage hat noch 2 kleine Nebenräume bekommen und wird mit einem elektrischen 3,10 m breiten weißen  Hörmann-Sektionaltor ausgestattet.

Da wir selbst nicht allzu viel vom Bauen „verstehen“, wird unser Bauvorhaben von einem bekannten Bausachverständigen begleitet.

Im Bautagebuch geben wir viele Tipps und zeigen unser Hausbau Abenteuer mit vielen Fotos und videos, von der Hausplanung, Grundstückssuche, Baubeginn bis zur schlüsselfertigen Hausübergabe nach nur 6 Monaten durch den Artos Bauleiter.

 

 

Kommentare